Gasstapler

Gasstapler besitzen einen Verbrennungsmotor, der leistungsstark ist und geräuschärmer als eine Dieselstaplermotor. Zudem werden deutlich weniger Abgase ausgestoßen, so dass sich der Gasstapler bestens für den Einsatz im Innebereich eignet. Der Verbrauch ist relativ gering und spart dem Eigentümer einiges an Betriebskosten ein. Zwecks der Befüllung des Gasstaplers werden oftmals Lieferverträge geschlossen, die eine Gasflaschenlieferung beinhalten. Die Gasflaschen fungieren gleichzeitig als Tank. Aufgrund der vertraglichen Vereinbarungen sind die Gaspreise günstig auszuhandeln und gering zu halten. Im Gegenesatz zum Elektrostapler bietet der Gasstapler eine längere Laufzeit.

Die Unabhängigkeit eines Gasstaplers bezüglich des Ladebetriebs ist vor allem bei einem Mehrschichtbetrieb von Vorteil, da der Stapler dauerhaft zur Verfügung steht und keinem Ladezyklus unterliegt. Die Einsatzvielfalt eines Gasstaplers wie die Anwendung im Innen- und Außenbereich sowie die einfache Befüllung mit Gas und die langanhaltende Einsatzdauer sprechen für die Verwendung eines Gasstaplers. Je nach Modell verfügen diese Allrounder auch über einen kurzen Wendekreis und sind dadurch gut für den Einsatz im Lager, in der Halle oder auf Umschlagplätzen geeignet. Die Motoren und Chassis unterscheiden sich von einander und lassen sich je nach Bedarf auswählen. Treibgasmotoren sind um ein vielfaches umwelt-und kostenbewusster in ihrer Technik als andere Staplerarten.

Erhalten Sie jetzt Gabelstapler-Angebote Gabelstapler finden Vergleichen Sie mehrere
Gabelstapler-Angebote

Miete

Bei der Verbrennung von Treibgas entstehen weniger Schadstoffe als bei einem Dieselmotor. Dennoch leidet nicht die Leistung unter der umweltfreundlichen Antriebsart. Bei einem mit gasbetriebenen Gabelstapler wird laut BGV D 34/33/37 eine Abgasprüfung in halbjährlichen Intervallen durchgeführt. Generell müssen Gabelstapler einmal im Jahr der UVV stand halten. Sollte man sich für ein Mietgerät entscheiden würden diese Untersuchungen vom Anbieter übernommen werden. Wartungs- und Serviceleistungen sind individuell vereinbar, aber außer der Mietdauer und der monatlichen bzw. täglichen Raten ist der Mieter von Instandhaltungsarbeiten ausgenommen. Oftmals sind die Mietgeräte inklusive von Anbaugeräten zur Vermietung ausgeschrieben, dennoch sollte man die Konditionen vorab noch einmal abklären.