Seitenstapler

Seitenstapler sind Gabelstapler, bei denen die Lasten an der Seite des Fahrzeuges transportiert werden. Der Fahrer sitzt demnach seitlich neben dem Hubsystem, weshalb das Flurförderzeug auch häufig Seitensitzstapler genannt wird. Eine Variante des Seitenstaplers ist zum Beispiel der Schubmaststapler.
Seitenstapler eignen sich besonders gut für den Transport und das Heben von Langgütern und mittelschweren Waren. Zudem sind die Fahrzeuge besonders für den Einsatz in schmalen Gängen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, geeignet, da sie die Waren besonders platzsparend befördern. Auf Grund der hohen Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 25 km/h ist der Einsatz vorallem auf langen Strecken sinnvoll und erlaubt somit einen besonders effizienten Umschlag und Transport von Gütern. Seitenstapler werden mit Diesel-, Treibgas- oder Elektromotoren hergestellt und zeichnen sich häufig durch ihre robuste Bauweise aus. Der Stapler kann Lasten bis zu 50 Tonnen befördern und ist somit besonders leistungsstark. Die Fahrerkabine eines Seitenstaplers ist auf Grund der besonderen Hubtechnik durch ihre Rundumsicht, die ein sicheres Fahren erlaubt, gekennzeichnet. Beim Kauf von Seitenstaplern ist mit hohen Anschaffungskosten zu rechnen. Falls Sie über die Anschaffung eines solchen Staplers nachdenken ist es deshalb ratsam Alternativen ins Auge zu fassen.

Erhalten Sie jetzt Gabelstapler-Angebote Gabelstapler finden Vergleichen Sie mehrere
Gabelstapler-Angebote

Seitenstapler gebraucht kaufen

Einen Seitenstapler gebraucht zu kaufen bietet sich vorallem in Betrieben mit begrenztem Budget an. Viele Hersteller von Gabelstaplern haben eine eigene Plattform zum Vertrieb von gebrauchten Modellen, aber auch eine Vielzahl von unabhängigen Anbietern lässt sich finden. Wenn Sie sich für den Kauf eines gebrauchten Seitensitzstaplers entschieden haben ist es wichtig, einige Überlegungen anzustellen. Zum einen sollten Sie sich überlegen wie lange und intensiv Sie das Fahrzeug nutzen wollen und somit auf das Baujahr und den Verschleiß achten. Zudem dürfen Sie bei Ihrer Kalkulation die Kosten für zukünftig anfallende Reparatur- und Wartungsarbeiten nicht vergessen.